Am vorletzten Sonntag machten sich 8 Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr St. Leon zusammen mit 5 Kameraden der Roter Feuerwehr zur Fortbildung auf den Weg nach Külsheim zur Firma I.F.R.T. International Fire & Rescue Training, um dort in holzbefeuerten Brandcontainern unter realistischen Einsatzbedingungen für den Ernstfall zu trainieren.

Bereits um 05.30 Uhr trafen sich die Feuerwehrangehörigen im St. Leoner Feuerwehrhaus und machten sich auf die fast 2-stündige Fahrt nach Külsheim.

Dort angekommen folgte nach einem kleinen Frühstück die Begrüßung und Einweisung durch den Lehrgangsleiter Uli Busch sowie ein 1,5stündiger Theorieblock zu den Themen Brandverläufe, Löschtechniken und Gefahren im Brandeinsatz.   

Nachdem in den letzten beiden Jahren fast alle Aus- und Fortbildungen auf Unterkreis-, Kreis und auch Landesebene coronabedingt abgesagt werden mussten werden jetzt wieder vermehrt Lehrgänge durchgeführt.
Thorsten Ross, der bereits 2019 den zum Führen der meisten Feuerwehrfahrzeuge erforderlichen Lkw-Führerschein bestanden hatte, nahm vom 17.07. – 07.08.2021 erfolgreich am Maschinistenlehrgang in Rotenberg teil. Die insgesamt 21 Teilnehmer trafen sich in diesem Zeitraum jeden Samstag, um in die Aufgaben eines Maschinisten eingewiesen zu werden. Hierzu gehören u.a. das „Bedienen der Pumpen und Aggregate“, das „sichere Führen der Fahrzeuge im Einsatz“ und das „Verlasten und Entnehmen von Geräten“.

Nachdem der letztjährige Feuerwehrausflug sowie zahlreiche andere geplanten Aktivitäten bei der St. Leoner Feuerwehr der Corona-Pandemie zum Opfer fielen konnte in diesem Jahr endlich wieder ein gemeinsamer Radausflug stattfinden.

So trafen sich am letzten Samstag insgesamt 23 Angehörige der St. Leoner Feuerwehr im Alter von 9 – 88 Jahren mit ihren Fahrrädern vor dem Feuerwehrhaus, um die von Hermann Melzer und Florian Sand geplante Route in Angriff zu nehmen. Nach der Begrüßung durch Kommandant Carsten Roßwag und einem kurzen Überblick über den weiteren Ablauf setzte sich der Fahrradtross schließlich in Bewegung in Richtung Stettfeld. Hier angekommen fand beim dortigen Kirchplatz / Römerkeller eine Brotzeit statt, bei dem sich die Teilnehmer für die Weiterfahrt stärken konnten.

Nach dem es im letzten Jahr pandemiebedingt auch bei der Feuerwehr zu einem Ausbildungsstau kam waren die Verantwortlichen der St. Leoner Feuerwehr froh, dass in diesem Jahr mit Tim Hunger, Max Wittmann und Yannick Schmitz wieder drei Feuerwehrangehörige am Grundausbildungslehrgang teilnehmen konnten.

Die Ersatzbeschaffung für das Tanklöschfahrzeug TLF 16/25 der Feuerwehr St. Leon wurde zwischenzeitlich auf den Weg gebracht und die erforderlichen zahlreichen Besprechungs- und Besichtigungstermine durch das Beschaffungsteam der St. Leoner Wehr sind so gut wie abgeschlossen.  Die Auftragserteilung für das neue Löschfahrzeug LF 10 an die Firma Schlingmann mit einem MAN-Fahrgestell und der Beladung durch die Fa. Bastian ist mittlerweile erfolgt und jetzt geht es darum, dass alle beteiligten Firmen das LF 10 entsprechend der Ausschreibung bis zur geplanten Auslieferung im 4. Quartal 2022 fertigstellen und an die St. Leoner Wehr einsatzbereit übergeben.